Navigation

Beitrag vom 02.03.2018: die Jahreszeiten - der März

🎤
Beitrag herunterladen (22 Downloads bisher)

Jutta: Im Oktober 2017 haben wir mit unserer Monatsreihe begonnen. Der Oktober und der März sind die beiden Monate, in denen die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit, beziehungsweise von der Winterzeit auf die Sommerzeit vorgenommen wird. In diesem Jahr geschieht dies in der Nacht vom 24. März auf den 25. März. Und wieder stellt sich die Frage, müssen wir die Uhr eine Stunde vor oder eine Stunde zurückstellen? Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die Eselsbrücke, die wir euch im Oktober verraten haben. Im Herbst stellt man die Gartenmöbel zurück in´s Haus im Frühling kommen sie wieder vor´s Haus. Also eigentlich ganz einfach, wir müssen die Uhr im März eine Stunde vorstellen.

Georg: Jedes Jahr am 8. März ist der Internationale Frauentag. Er geht auf die Initiative sozialistischer Organisationen um 1910 zurück. Die Rechte der Frauen, zum Beispiel das Recht auf das Wählen oder auf Arbeit haben sich die Frauen schwer erkämpfen müssen. Daran erinnert dieser Tag.

Jutta: Von vielen Religionen kennen wir Fastenzeiten, deren Rituale sich im Laufe der Jahrhunderte immer wieder verändert haben. Dieses Jahr fällt die 40-tägige Fastenzeit bei uns hauptsächlich in den Monat März, denn sie beginnt mit dem Aschermittwoch und endet an Ostern.

Georg: Aber warum ist Ostern nicht jedes Jahr am selben Datum? Diese interessante Frage führt wieder auf die Astronomie zurück. Kurz gesagt fällt der Ostersonntag auf den ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond, der nach dem 21. März ist.

Jutta: Und nun noch ein paar alte Bauernregeln

Anita - Ein feuchter März ist des Bauern Schmerz.
Andrea Jacob - Der März soll wie ein Wolf kommen und wie ein Lamm gehen.
Anita - Fürchte nicht den Schnee im März, darunter wohnt ein warmes Herz.
Andrea Jacob - Wenn im März viel Winde weh'n, wird's im Mai dann warm und schön.
Anita - Auf Märzenregen folgt kein Segen.
Andrea Jacob - Soviel Nebeltage im März, soviel Frosttage im Mai.

Georg: Das bekannte Frühlingsgedicht von Eduard Mörike wollen wir euch zum Abschluss gerne vortragen.
Andrea Frick: Frühling läßt sein blaues Band...


Am Beitrag beteiligt