Navigation

01.07.2017 Standpunkte

Tag der Mobilität

Am Donnerstag, den 20. Juli 2017  veranstaltete der „BSK Bereich Hohenlohe Franken e.V.“, eine Untergliederung des Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter in Krautheim im Eduard-Knoll-Wohnzentrum einen Tag der Mobilität.

Die in Krautheim mit Niederlassungen ansässigen Sanitätshäuser „Seitz“ sowie „Schühle und Endres“ kamen und zeigten in Vertretung der Firmen Alber und Sunrise medical neue Mobilitätshilfsmittel. Der Rollstuhlproduzent Vassilli präsentierte neue Aktiv- und Stehrollstühle und die Firma Rometsch führte neue Rollstuhlmodelle der Schweizer Marke Levo vor. Auch in Zeiten umfangreicher Kostenbegrenzungen bei den Krankenkassen wurde einmal wieder deutlich: Wer aktiv will, der kann Wege zu dem Rollstuhl finden, den er aufgrund seiner körperlichen Situation benötigt, weil sein Anspruch berechtig ist. Wer nicht will und als "Realist" ein aktives Eintreten für seine Ansprüche vermeiden will, um sich aus Angst Enttäuschungen zu ersparen, der wird nur Gründe finden, weshalb es nicht dazu kam.

Von Seiten der Benutzer und Pfleger wurde darauf hingewiesen, wie häufig an Rollstühlen auch einfache Möglichkeiten zur sicheren Befestigung in Fahrzeugen fehlen, obwohl es zu den Grundbedingungen von Teilhabe und Barrierefreiheit gehört, dass auch ein Transport in Fahrzeugen jederzeit möglich ist. Hier wurde noch einmal deutlich, dass selbst geringste Ausstattungsmerkmale, deren Kosten nicht ins Gewicht fallen, mit Voraussetzungen in den Leistungsrichtlinien der Kostenträger begrenzt sind und wie wichtig es ist, durch eine geschickte Vorgehensweise einen gut begründeten Antrag zu stellen.

Der BSK Hohenlohe Franken, der eine solche Veranstaltung erstmalig durchführte, wird diesen Anfang fortsetzen und dankte allen anwesenden Firmen für Ihre Teilnahme.

BILD und TEXT: Georg Kleiner

533 Aufrufe

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinzufügen