Navigation

04.07.2014 Theatergruppe

Die rollenden Krautis mit dem Stück: Die Krautheimer Stadtmusikanten

Die Rollstuhlgruppe „die rollenden Krauties“ luden am Donnerstagnachmittag, den 3. Juli in den Raum der Tagesstrukturierung ein.
Endlich war es soweit, das seit Oktober geprobte Theaterstück „die Krautheimer Stadtmusikanten“ wurde unter der Regie von Regina Achatzi aufgeführt. Die vielen Zuschauer aus dem Haus konnten ein Bühnenbild bestaunen, das sehr einfallsreich von Nadine Deuser gestaltet war. Eine gespannte Wäscheleine und bemalte Leintücher reichten den Akteuren für die verschiedenen Szenen als Hintergrund und Seitenausgang.
Ulrike Hoffmann, die später eine Katze spielt, begrüßte das Publikum und schon da konnten die Zuschauer eines der kreativen Kostüme bewundern.

Nun aber zur eigentlichen Geschichte.
Ein Hahn, Birgit Gotthardt, will unbedingt ein berühmter Sänger werden und hat sich auch schon bei DSDS beworben. Er überredet seine Freunde, ihn zum Casting nach Krautheim zu begleiten. Seine Freunde sind ein Vogel - Anita Schäfer, ein Hund - Jutta Zitzwitz, die Katze und der Esel - Brigitte Hermann.
Sie sind von der Idee nicht so begeistert, da sie von seinem Gesangstalent nicht so überzeugt sind, aber aus Freundschaft zu ihm begleiten sie.
Der Weg nach Krautheim ist weit, besonders wenn die Abkürzung Navi des Esels „Nachtaktiver Verlaufinstinkt“ bedeutet. Er führte durch einen dunklen Wald, in dem zwei Räuber hausen - Alfred Gohrband und Robby Beer.
Vor dem Haus der Räuber bauen sich die Freunde auf und durch die Gesangseinlage des Hahns werden die Räuber in die Flucht geschlagen.
Nachdem es dunkel geworden war, wollte ein Räuber wissen ob die Luft wieder rein war. Doch er hatte Pech, er bezog Prügel.
Die Freunde beschließen gar nicht mehr weiter zu ziehen, sondern in dem Haus zu bleiben und ihren Lebensabend zu genießen.
Oft hörte man das Publikum lachen und entsprechend begeistert applaudierte es dann auch. Man merkte, dass es den Spielern selber richtig viel Spaß gemacht hat. Das verriet uns Ulrike: „Wir haben bei den Proben manchmal vor lauter Lachen nicht mehr weitermachen können“
Und Biggi erzählt: „Mir hat es Riesenspaß gemacht und es freut mich, dass es so gut angekommen ist, das motiviert weiter zu spielen.

Auch wir Zuschauer wünschen uns noch viele so gute, unterhaltsame und witzige Vorstellungen.

1928 Aufrufe

1 Kommentare

Andrea Jacob schrieb am 08.07.2014 - 12:10 Uhr

Ein wirklich Klasse-Stück,
toll in Szene gesetzt.

Ich wünsche euch sehr, dass ihr mit den "Krautheimer Stadtmusikanten" noch viele Auftritte habt.


Kommentar hinzufügen